SUPLEX Catalog

FAQ

Was bedeutet der Farbcode auf der Feder?

Die meisten Original- Schraubenfedern sind mit einem Farbcode versehen. In vielen Fällen ist dieser Farbcode eine direkte Zuordnung zu einer Originalteilenummer des Fahrzeugherstellers. In diesem Fall kann der Farbcode dazu verwendet werden, das Ersatzteil genau auszuwählen. Es kann aber auch vorkommen, dass der Farbcode nur ein Hinweis auf einen bestimmten Federnhersteller darstellt. In diesem Fall hat der Farbcode keinen Bezug zu der Originalteilenummer des Fahrzeugherstellers. Dann ist es nicht möglich mit Hilfe des Farbcodes auf der Feder die Originalteilenummer auszuwählen. Immer häufiger werden die Federn in den Ersatzteilkatalogen der Fahrzeughersteller nur über den Farbcode aufgelistet und nicht über die Originalteilenummer. Das macht Sinn, da der Mechaniker des Vertragshändlers, der ein Fahrzeug repariert, Zugriff auf beide Farbinformationen hat. Einerseits auf der defekten Feder, andererseits im Originalteileprogramm. Dies ist der schnellste und genaueste Weg, eine Feder auszuwählen. Wird zum Beispiel bei einem Fahrzeug die Vorderachsfeder mit einer roten Farbmarkierung getauscht, so bestellt der Mechaniker einfach zwei neue Vorderachsfedern mit der Farbmarkierung „rot“. Der Mechaniker benötigt somit nicht mehr die Motorisierung, das Ausstattungsniveau, die Federungsausführung etc. (Auswahlkriterien für eine Feder), da der Fahrzeughersteller ein einfaches und sicheres System bereitstellt, um die richtige Ersatzfeder auszuwählen und zu bestellen. Die Farbmarkierung ist auch nach Jahren auf der gebrauchten Feder noch eindeutig zu erkennen.

Warum werden bei Autos mit Klimaanlage oder Automatikgetriebe meist andere Federn benötigt, als bei Fahrzeugen ohne diese Ausstattung?

Die Klimaanlage oder das Automatikgetriebe erhöhen das Fahrzeug- Leergewicht.
Damit die Fahrzeughöhe des Fahrzeugs nach dem Tausch der Federn identisch mit dem zum Auslieferungszeitpunkt ist, müssen diese Fahrzeuge Ihrem höheren Gewicht entsprechend mit stärkeren Federn ausgestattet werden.
Jeder sorgfältig erstellte Schraubenfedern- Katalog muss auf diese Kriterien eingehen.

Warum kommt es vor, dass die für eine Achse zu bestellenden Artikelnummern für ein Fahrzeug unterschiedlich sind?

Besonders häufig kommt dies bei Opel oder Toyota PKW vor.
Da der Fahrzeughersteller die Gewichtsverteilung an der jeweiligen Achse unterschiedlich ausgelegt hat, müssen die Federn links und rechts unterschiedliche Gewichte auffangen und ausgleichen. Deshalb sind die Federn unterschiedlich ausgelegt.
Um die Fahreigenschaften des Fahrzeugs nicht zu beeinträchtigen, müssen diese feinen Unterschiede beim Austausch der Federn unbedingt beachtet werden.

Besteht die Gefahr einer Beschädigung der Federung bei schneller Fahrt über Holperstraßen?

Ja. Es sei denn, das Auto oder Fahrwerk ist speziell für Geländestrecken konstruiert.
Unter extremen Bedingungen können Federn verhältnismäßig schnell brechen. Auch für Stoßdämpfer bedeutet eine solche Belastung einen erhöhten Verschleiß.

Warum sollten Fahrwerksfedern immer nur im Paar getauscht werden?

Auch wenn nur eine Feder der Radaufhängung gebrochen ist, sind die Federn beider Seiten der dauerhaften Beanspruchung von Fahrzeuggewicht und äußeren Einflüssen (Salz, Steinschlag, extreme Kälte…) ausgesetzt gewesen. Durch die dauernde Beanspruchung hat sich die nicht gebrochene Feder bereits gesetzt und ist daher kürzer. Die unterschiedliche Federstärke von neuer und verschlissener Feder würde bei einem Einzeltausch einen Fahrzeugschiefstand verursachen.
Dies kann bestenfalls eine Reklamation verursachen. Wird der Fahrzeugschiefstand nicht entdeckt, wird unruhiges Fahrverhalten und eine erhöhte Gefahr des Über- oder Untersteuerns beim Bremsen in Kauf genommen.

Darf die Ersatzfeder sich von der alten, ausgebauten Feder in Ihrem Aufbau oder Drahtdurchmesser unterscheiden?

Nein, da sich mit jeder Abweichung die physikalischen Eigenschaften ändern. Alle SUPLEX- Federn sind genau nach Originalspezifikationen hergestellt worden und entsprechen somit dem aktuellen OE Standard. Es werden keine Änderungen aus wirtschaftlichen Gründen durchgeführt, die die Federn in der Produktion günstiger erscheinen lassen.
Jede Änderung von Bauform oder Drahtdurchmesser ist ein klarer Eingriff in die Konstruktion der Radaufhängung und kann die Fahreigenschaften des Fahrzeugs extrem verschlechtern.
Jede Ersatzfeder, die nicht der Originalbauform entspricht, stellt somit eine Gefahr dar.

Ist einer Federungsart der Vorzug vor allen Anderen zu geben?

Im Alltagsbetrieb nicht. Das liegt daran, dass jede Art von Federung ein Kompromiss zwischen Komfort und sicherer Haftung des Autos auf der Straße ist. Darüber hinaus ist manches an der Federung Geschmackssache. Während Fahrzeuge französischen und US- amerikanischen Ursprungs meist eine weichere Abstimmung vorweisen, werden deutsche Fahrzeuge vergleichsweise hart konzipiert. Eine härtere Federung bedingt eine bessere Bodenhaftung, eine weiche Federung ist komfortabler. Harte Federn fangen auch seitlich wirkende Kräfte (Kurvenneigung) besser ab, weisen jedoch bei holprigen Strecken einen schlechteren Fahrbahnkontakt auf.

Kann ich meine Federung durch Überladen beschädigen?

Ja. Jedes Auto verfügt über ein maximal zulässiges Gesamtgewicht. Wie hoch dieses ausfällt, können Sie in Ihrer Betriebsanleitung und im Fahrzeugschein / Zulassungsbescheinigung Teil 2 in Erfahrung bringen. Abgesehen davon, dass sich die Fahreigenschaften eines überladenen Fahrzeugs negativ verändern: Die übermäßige Belastung der Federn kann zum Bruch führen.

Warum werden Blattfedern nicht mehr zur Federung der Vorderachse benutzt?

In erster Linie, weil Blattfedern nicht die nötige Stabilität vermitteln und zu große Abmessungen vorweisen. Schraubenfedern sind zudem günstiger in der Produktion. Außerdem erfordern Blattfedern eine regelmäßige Wartung.

Die neu gelieferte verstärkte Schraubenfeder ist kürzer als die alte Originalfeder aus dem Fahrzeug. Wird diese kürzere Feder die Fahrzeughöhe verändern?

Nein. Die Hauptcharakteristik einer verstärkten Feder ist ihr dickerer Stahl, um die Erhöhung der Federrate zu erreichen. Eine Verdopplung des Drahtdurchmessers erwirkt eine 16- fach höhere Federrate. Wenn die neue Feder die gleiche Länge wie die ausgebaute hätte, würde sich durch die höhere Federrate die Fahrzeughöhe des Fahrzeugs nach oben hin verändern. Da dies nicht gewünscht wird, wird die neue verstärkte Feder um den entsprechenden Faktor verkürzt, damit die Fahrzeughöhe korrekt ist.

Woran erkenne ich eine qualitativ gute Aftermarket Feder?

Der einfachste Weg für den Monteur, die Qualität der Aftermarket Feder zu prüfen, ist ein direkter Vergleich mit der OE-Feder am Fahrzeug. Eine Erstausrüster Feder ist in der Regel einfach zu identifizieren. Für gewöhnlich haben sie einen Farb- oder Buchstabencode. Auch wenn die Aftermarket-Feder diesen Code nicht hat, sollten die Federform und Geometrie gleich sein.
Nicht alle Schraubenfederhersteller besitzen die Fähigkeit, diese OE Technologie anzubieten.
Eine Aftermarket Schraubenfeder, hergestellt aus konstantem Draht, hat eine andere dynamische Fahreigenschaft als eine Feder aus konischem Draht.